SVZ

Lokalseite Sternberg

Diskussion mit Thailändern über erneuerbare Energien

Gruppe aus Dorf Mecklenburg engagiert sich

Wietow/Dorf Mecklenburg (zvs) • Sechs Schulen aus Mecklenburg-Vorpommern beteiligten sich an dem Projekt Ch@t der Welten (siehe Stichwort), bei dem es um erneuerbare Energien ging. Die Ergebnisse wurden am Dienstag im Solarzentrum Wietow von den Schülern und Lehrern präsentiert. Auf Anregung des Lehrers Heinz-Günther Falk nahm die 10. Klasse der Verbundenen Regionalschule und Gymnasium „Tisa von der Schulenburg" aus Dorf Mecklenburg im Wahlpflichtkurs Naturwissenschaften“ das Thema „Energie – Umwelt – Mensch“ auf. Sie stellte eine Homepage auf der schuleigenen web-site auf, die zum Umdenken anregen soll. Man hatte ohnehin die Homepage geplant, so Falk. Das Angebot von InWent (siehe Stichwort) an die Schulen kam gerade recht, so der Lehrer, konnten die Schüler des Kurses doch damit auch interessante Exkursionen unternehmen, beispielsweise zu Firmen in Rostock, für die sonst das Geld fehlte. Insbesondere für die Nutzung der Sonnenenergie interessieren sich die Schüler. Dazu besuchten sie das nahe gelegene Solarzentrum Mecklenburg-Vorpommern. Viele umweltpolitische und technische Fragen wurden erörtert und eine Arbeitsgruppe aus Schülern gegründet, die ein Solarboot bauen wollen. Im November bekamen die Schüler Besuch von der German Watch Klimaexpedition „Geoskopia“. Mit Schülern wird das Thema: „Klimawandel“ anhand von Live-Satelitenbildern vermittelt. Im Dezember wurde mit Studenten in Thailand gechattet. Dieser Chat nahm eine Eigendynamik an, die selbst den Lehrer, Heinz-Günther Falk, überraschte. Die Schüler stellten auf Englisch Fragen zur Solartechnik, zum Land, zu den Leuten und mussten selbst Fragen von den Studenten beantworten. Bei dem Chat staunten die Schüler, wie weit Thailand schon bei der Nutzung erneuerbarer Energien ist.

Schüler aus Dorf Mecklenburg waren bei der Präsentation im Solarzentrum Wietow dabei.
Sabine Malwig