Anne Stolzenburg
8.1.2008

Der Bundesverband für „Solare Mobilität“

BSM Münster

Der Bundesverband für „Solare Mobilität“ mit Sitz in Münster will den Ausstoß von schädlichen Abgasen, die durch das verbrennen der Treibstoffe entstehen, bei Autos reduzieren. Das würde dann dazu dienen, die zukünftige Mobilität zu verbessern. Deshalb führte der BSM das E – Mobil ein.
Die Vorteile des Elektromotors sind:
· gute Beschleunigung mit niedriger Drehzahl
· kein Kuppeln und Schalten notwendig
· Elektroantrieb ist leise
· Rückgewinnung der verbrauchten Energie durch Bremsen, der Energieverbrauch wird um 10 – 15 % reduziert
· geringer Verbrauch von Treibstoff
Das E – Mobil bringt aber auch noch einen weitern Vorteil mit sich: der Strom wird nämlich aus erneuerbaren Energien, wie z.B. Wind und Sonne gewonnen. Aus diesem Grund ist BSM gegen den Bau von neuen fossilen Kraftwerken. Und somit hätte dies zur Folge, dass man etwas gegen den Klimawandel unternimmt. Nachteile gibt es jedoch auch, wie z.B.:
· für lange Strecken müssten Ladestationen errichtet werden, das kann teuer werden
· Geschwindigkeit ist langsamer als bei einem normalen Auto
Dennoch soll das E – Mobil in einer größeren Menge produziert werden, dafür müssen aber noch viele Forschungen und Weiterentwicklungen für diesem Modell getätigt und gleichzeitig ein Eingriff in die heutige Autoindustrie vorgenommen werden. Damit der Prozess der Umstellung auf das E – Mobil funktionieren kann ist eine Zusammenarbeit mit der Politik notwendig, denn diese muss die Rahmenbedingungen setzten. Doch das reicht BSM immer noch nicht, sie fordern alle auf, die etwas gegen den Klimawandel tun können, dass heißt alle Bürger, aber auch andere Firmen und Unternehmen, den Verband zu unterstützen.
Quelle: http://www.solarmobil.org/