Mickey Glöde
16.01.2007

Die wütende „Britta“

MV’s erste Sturmflut dieses Herbstes, die von dem Sturmtief „Britta“ ausgelöst wurde, hat den Küstengebieten schweren Schaden in Millionenhöhe zugefügt. Besonders betroffen sind die Gebiete zwischen Wustrow und Dierhagen.
So sind dort Dünen bis in 12 m Tiefe abgetragen, aber auch sind Küstenanlagen außer Kraft gesetzt worden, insbesondere auf Hiddensee.
Auf Usedom haben die Flutwellen hauptsächlich den Strand aufgesucht, somit sind viele Aufgänge unpassierbar. Bäume stürzten aus 15 Metern Höhe auf den Strand.

Quelle: :
Ostsee Zeitung 02.09.2006