Chatteilnehmer
16.12.2006

Chat der Welten 2006 - Wir waren dabei!

Tim Junggebauer

Ich finde es war sehr informativ und lehrreich anderseits aber hat man die Thailänder auch von der persönlichen und privaten Seite kennen gelernt. Man hat viel Neues erfahren, darüber das sie schon viel weiter mit den regenerativen Energiequellen sind als wir und das da alternative Energien auch mehr gefördert werden. Meiner Meinung sollte man so etwas öfter machen und vor allem länger da man erst die anfänglichen Schwierigkeiten überwinden muss, das Projekt war sehr amüsant und hat den allgemeinen Unterricht sehr gefördert.

Anne Stolzenburg

Ich fand es sehr hilfreich. Denn nun weiß man nämlich auch mal, aus der Sicht eines anderer gesehen, wie die Probleme zu betrachten sind (z.B. Klimaveränderungen, Entwicklungen neuer Techniken u.s.w.) Obwohl man alles in Englisch schreiben musste und man auch die Antworten in Englisch erhalten hat, konnte man alles verstehen. Das war aber auch deshalb, weil diejenigen in „leichtem Englisch“ geschrieben haben. Zuerst fühlt man sich vielleicht unsicher, aber es fallen einem immer wieder neue und interessante Fragen ein, die man gerne beantwortet haben möchte. Die Leute sind nett gewesen, so empfand ich es jedenfalls, und ich könnte mir sehr gut vorstellen noch einmal bei diesem Projekt mitzumachen.

Sebastian Treue

Ich finde das es Spaß gemacht hat mit den Studenten von Sert zu chaten. Es war auch sehr interessant und lehrreich, so habe ich viel über die Möglichkeiten erfahren wie man Energie sparen kann. Da die Zeit sehr kurz war und ich noch Fragen habe würde ich mich freuen wenn wir es wiederholen können. Vielleicht müssten die großen Staaten wie USA, ..., … mehr gegen die globalen Erwärmung machen, denn sie sind Hauptverursacher für die globale Erwärmung. Die Entwicklungsländer wie z.B. Thailand sollte man loben, weil sie sehr viel dagegen machen wollen.

Max Haase

Ich finde es gut, dass die Kontaktpersonen nun auch immer zu erreichen sind. Außerdem war es interessant zu erfahren wie andere Länder mit RE umgehen. Im Unterschied zu uns übernimmt Thailand alle anfallenden Kosten für RE. Es wäre somit für uns von Bedeutung das Deutschland dies auch tut, da es sich ansonsten für den Privaten Haushalt nicht lohnt. Auf jeden Fall wäre dies schon mal ein großer Vorschritt. In diesem Sinne müsste man es auch in anderen Ländern durchsetzten, da ansonsten den Anstrengungen erfolglos bleiben werden.

Armin Kuhlow

Das Chaten mit den thailändischen Studenten hat mir sehr gut gefallen. Es war sehr interessant. Ich habe meine Fragen beantwortet bekommen und konnte mich auch gut mit den Studenten austauschen, weil sie die englische Sprache gut konnten.

Tina Krause

Ich fand es gut, dass wir die Möglichkeit hatten, mit Menschen von der anderen Seite der Erdkugel einfach mal so zu kommunizieren. Es war auch vorteilhaft, dass wir uns auf Englisch unterhalten haben, da wir dann nicht ewig warten mussten, bis wir das Thailändisch ins Deutsche und umgekehrt übersetzt hatten. Wir schrieben über ihre Schule und wie sie dort Energie gewinnen. Am Anfang habe ich meistens Fragen gestellt und die Stundenten haben geantwortet aber später interessierten sie sich auch für unsere Verhältnisse in Deutschland. Damit ich mir die gesamte Anlage (Wie man sie wirklich nennen kann!) anschauen konnte, schickten sie mir diesen Link: www.sert.nu.ac.th . Dadurch, dass auch die Stundenten uns etwas gefragt haben, wurde das „Gespräch“ nicht nur ein Frage-Antwort-Spiel sondern eine interessante Unterhaltung.

Johann Schultz

Ich fand diese komplette Aktion äußerst interessant. Josefine und ich chateten mit Mr. Chatchai und ich muss sagen, dass mir der Ernst dieser Lage vorerst gar nicht bewusst war. Auch die Fragen, die gestellt wurden, waren sehr genau und interessant. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, meine persönliche Meinung mit Mr. Chatchai zu diskutieren.
Man sollte dieses Projekt des Öfteren durchführen und fremden Menschen die Gelegenheit geben, ihre Meinungen zu bestimmten Themen kund zu tun.