Bastian Blum
9.12.2008

CO2-Steuer

Die Bundesregierung möchte mit einem Steuergeschenk die Absatzkrise der deutschen Autohersteller bekämpfen. Zwischen 05.11.2008 und dem 30.06.2009 sollen alle neu zugelassenen Euro-4-Pkw ein Jahr lang keine Kfz-Steuer zahlen und die Autos die Euro-5 und Euro-6 haben sollen sogar 2-Jahre lang befreit werden von der Kfz-Steuer. Dies hält aber auch nur höchstens bis Ende 2010. Der ADAC ist die Ansicht dass diese Entlastung sich positiv auswirken könnte. Negativ dagegen ist es, dass immer noch nicht feststeht, wie Neuwagen ab den Jahr 2009 besteuert werden sollen. Deshalb wird vom Club gefordert, eine Kfz-Steuer zu beschließen die sich auf den CO2-Ausstoß orientieren soll. Das endlose Diskutiere um die Kfz-Steuer muss aufhören! So die Meinung des Vize-Präsidenten des ADAC´s für Verkehr Ulrich Klaus Becker. Er meint auch „Wer sich jetzt ein Auto kauft, muss wissen, woran er künftig ist“. Der ADAC ist davon überzeugt, dass die Neuregelung der Kfz-Steuer auch während des kommenden Jahres erfolgen kann. „Konkrete Pläne für eine neue Steuer auf CO2-Basis liegen schon vor“, so ADAC-Vize Becker. Im Jahr 2004 hatte der Club schon ein Projekt entwickelt und der Politik vorgestellt. Dann ist nicht mehr der Hubraum interessant sondern die CO2-Emissionen eines PKWs. Dabei wären nur Käufer von Neuwagen betroffen. Das bereits zugelassene Kfz würde wie bisher besteuert werden, weil zu mal für sie keine ausreichenden Daten vom Co2-Ausstoß vorhanden sind. Der Altbestand müsste sichergestellt sein, dass sich die Steuer nicht erhöht, denn eine finanzielle Mehrbelastung würde vor allem sozial schwächere Bürger treffen.