Felix Dinnebier
08.11.2006

Erdgas

Erdgas ist ein Naturgas, denn es kommt in unterirdischen Lagerstätten vor. Es tritt meist zusammen mit Erdöl auf weil es auf ähnliche Weise entsteht. Erdgas besteht hauptsächlich aus Methan.

Entstehung und Vorkommen

Erdgas entsteht unter Abschluss von Luft, erhöhter Temperatur und hohem Druck aus abgestorbenen und abgesunkenen Mikroorganismen wie Algen. Diese sind auf den Grund damaligen Ozeanen und Seen abgesunken und anschließend von Schichten überdeckt worden. Die chemischen Prozesse führten zur Bildung von Erdgas. Reine Erdöl vorkommen sind sehr selten, Reine Erdgas vorkommen dagegen sind wegen ihrer geringen Dichte häufiger anzutreffen. Das erste Mal wurde Erdgas im Gebiet des Wiener Ostbahnhofs gefunden um 1844. 1892 folgten Funde bei Wels. Große Gasfelder sind das Trollfeld in Norwegen, das Nord-Feld in Katar und das Gasfeld Urengoi in Russland Des Weiteren werden noch große Gasfelder im Iran vermutet. Erdgas erschöpft sich nicht in einem allmählich schwächer werdenden Ausstoßprozess, sondern es stoppt ganz plötzlich, wenn die Gasquelle entleert ist.

Förderung

Erdgas kommt in  nasser und trockener  Form vor. Trockenes muss nicht gereinigt werden, da es fast nur aus Methan besteht.
Feuchtes muss jedoch gereinigt werden.

Nutzung

Erdgas ist einer der wichtigsten Energieträger.Es wird oft in bereits abgebauten Gasfeldern gespeichert und dann über Pipelines in die Industriegebiete befördert.

Biogas

Biogas wird durch Biogasanlagen gewonnen. Sie funktionieren folgender Maßen:
Es werden verschieden Rohstoffe in den Fermenter eingeführt das sind zB. Gülle, Klärschlamm ,Fette und Pflanzen. Der Behälter wird Luftdicht abgeschlossen. Durch Gär und Fäulungsprozesse entsteht im Fermenter das Biogas. Es besteht zu 40-75% aus Methan aus 25-55% Kohlendioxid und zu 10% aus Wasserdampf. Derzeit wird Biogas vorallem zur Gekoppelten Strom und Wasser Erzeugung genutzt. Das Gasgemisch wird getrocknet und durch das einblasen einer kleinen Menge Frischluft entschwefelt und dann einem Verbrennungsmotor zugeführt. Der Motor treibt einen Generator an, also aus inner Energie der Rohstoffe wird mechanische Energie und daraus wird dann elekrische Energie.Die Wärme die dabei entsteht wird als Heizung in der Fabrik oder zum beheizen des Fermenters genutzt.
Vorteile:
Nachteile: Bildlicher Aufbau einer Biogasanlage


Quelle:
http://www.stiftung-nagelschneider.de/webimages/biogasanlage.gif (frei nach Bildquelle)
Encarta Enzyklopädie 2004