Maria-Sophie Gramm, Jenny Hundt, Julian Stark
9.10.2013

Weltklimabericht 2013


Im Weltklimabericht steht, dass sich die Erde sich in den letzten Jahren nicht so stark erwärmt hat wie befürchtet. Forscher betonen dennoch, dass die Erde auf einem verhängnisvollen Weg ist. Das arktische Eis wird weiter schmelzen, der Meeresspiegel steigt um rund einen halben Meter, Inseln könnten, - halt! - WERDEN versinken, der Regen wird über afrikanischen Feldern ausbleiben, Europa wird von Hitzewellen heimgesucht werden, in Amerika wird es sintflutartige Niederschläge geben, verstärkte Taifune über den Philippinen und
versinkende Landstrichen in Bangladesch.
Experten der IPCC- Arbeitsgruppe bezeichnen den Klimawandel als größte Herausforderung unserer Zeit. Die Erderwärmung könnte nur durch
den ehrgeizigsten Klimaschutz gestoppt werden. Die IPCC (International Panel on Climate Change) hat auf Supercomputer vier Szenarien durchgerechnet,
wobei nur bei einer, der Klimawandel in diesem Jahrhundert von den Menschen in den Griff bekommen wird. Aber auch dabei steigt die Temperatur um einen Grad.
Der Weltklimarat stellt die Klimaerwärmung zwischen 0,3 und 4,8° Celsius, laut den Szenarien, dar.
Eine Frage stellt sich uns jetzt:
Wie bekommen wir das in den Griff???

Die Forscher sagen, dass wir alle maßnahmen umsetzten müssen, um das Problem zu kontrollieren und auszulöschen, die wir/die Forscher im Arsenal haben,
zum Beispiel soll bis 2050 die Menge des freigesetzten Kohlenstoffdioxids halbiert werden. Die saudische Delegation wolle stattdessen Reduktionen
von 14 bis 96 Prozent aufnehmen. Kurzfristige Veränderungen haben wenig Relevanz für Beurteilungen langfristiger Trends. Die Ursache für verlangsamte
Erwärmung sieht der IPCC nun vor allem bei natürlichen Fluktuationen, die in einem Rhythmus von etwa einem Jahrzehnt auftreten. Diesen Schwankungen
hat der Weltklimarat dieses Jahr mehr Aufmerksamkeit geschenkt als es 2007 der Fall war. Die Verlangsamung des Klimawandels betrifft nur den Boden,
aber andere Größen ändern sich ungebremst, wie zum Beispiel geht das Meereis in der Arktis zurück und der Meeresspiegel steigt weiter an.
Wie der Klimabericht entstand:

Großes Chaos entsteht wenn 195 Staaten sich an einen Tisch setzen um den Zustand des Klimas in einen Bericht zusammenzufassen.
Dabei treffen die Interessen von Ländern wie Russland Brasilien und den Cook-Inseln im Pazifik aufeinander und das Ergebnis soll wissenschaftlich über
jeden Zweifel erhaben sein. Das eigentliche Wunder ist, nicht der erste Teil des 5. Berichts zum Sachstand, sondern dass der Bericht überhaupt zustande
gekommen ist. Schon bevor die erste Zeile geschrieben wurde, gingen Vorschläge, fachliche Fragen, bitten um bessere Kommunikation, mehr Beteiligung jüngerer
Wissenschaftler, eine einfachere Zusammenfassung oder mehr Videokonferenzen, um den CO2-Fussabfruck des IPCC zu verringern. Die Zusammenfassung für Politiker
wurde Satz für Satz einstimmig verabschiedet.
„ Weitere Teile des Reports sollen 2014 vorgestellt werden. Darin soll es unter anderem um die Anpassung an die Erderwärmung und Klimaschutzmaßnahmen gehen.
Der letzte Report 2007 hatte durch drastische Warnungen vor einer Klimakatastrophe die Öffentlichkeit aufgewühlt. Ende 2007 erhielt der Rat mit Ex-US-Vizepräsident
Al Gore den Friedensnobelpreis. In die Kritik geriet der Weltklimarat, als in den Berichten von 2007 fehlerhafte Prognosen über das Abschmelzen der Himalaja-Gletscher,
die Bedrohung der Niederlande und Wassermangel in afrikanischen Ländern entdeckt wurden“
Quelle: Klimabericht 2013/Ostseezeitung/28.9.13
Quelle: Süddeutsche Zeitung
Quelle_ Bild: http://www.reiseweltatlas.de/fotos-bilder/Ueberschwemmung-1747.html
Bild: Klimabericht 2013/Ostseezeitung/28.9.13