Jonas Steinke, 10²
22.10.2007

Klimaschutzauflagen werden teurer für Kommunen

Nach Angaben des Rostocker Vereins für Klimaschutz und Gesundheit wird der Klimaschutz, wegen der neu eingeführten DIN-Norm zur effizienten energetischen Bewertung von Nichtwohngebäuden, für Kommunen teurer. Der Rostocker Verein für Klimaschutz und Gesundheit hat es sich zur Aufgabe gemacht Verbraucher über die erneuerbaren Energiesysteme aufzuklären und individuelle Lösungen zu präsentieren. Dabei achten sie auf die Unabhängigkeit von Konzernen und auf enge Zusammenarbeit mit der Wissenschaft. Da die DIN-Norm in Kraft tritt müssen bis Juni 2009 alle Verwaltungsgebäude, Privatwirtschaftlich genutzte Industriehallen oder Kaufhäuser über 1.000 m² mit einem Energiesparpass ausgestattet sein. Ein Energiesparpass ist eine Bescheinigung um den Energieverbrauch von Gebäuden zu dokumentieren, um verschiedene Gebäude in Sachen Energieverbrauch vergleichbar zu machen, Verbesserungsmöglichkeiten aufzeigen und Neben- und Heizungskosten abzuschätzen. Es werden die betreffenden Gebäude untersucht, auf z.B. die Isolierfähigkeit der Wände, das Baujahr und die Art der Heizung, die Fenster-Abdichtung, die Isolation von Rohren, eventuelle Wärmebrücken wie Rollladenkästen. Die Kosten werden Milliarden Höhe annehmen. Es ist noch nicht raus wie viele Gebäude betroffen sind.

www.umweltschutz-bw.de


Quelle:
Ostseezeitung vom 10.08.07
www.immobielien-berater.de
www.ksgev.de
www.umweltschutz-bw.de