Johann Schultz
Anne Stolzenburg
30.11.2006

Das Kyoto-Protokoll – Geschichte und Aktuelles

Kyoto-Protokoll in Kyoto/Japan

Dieses Protokoll war der erste Schritt um die Emission der Treibhausgase, wie z.B. Kohlenstoffdioxid (CO2), Distickstoffmonoxid (N2O) und Methan (CH4), die den Klimawandel auslösen, bis 2012 um 5% zu senken. Gleichzeitig ist das Kyoto-Protokoll ein Vertrag zwischen allen vereinten Nationen (168 Staaten) zum Klimaschutz. Obwohl man diesen Vertrag am 11.12.1997 ausgearbeitet hat, trat er erst am 16.2.2005 in Kraft. Erst dann waren die Bedingungen für den Vertrag geschaffen. Die Bedingungen waren:
1. Es mussten mindestens 55 Staaten vertreten sein.
2. Die Summe der ausgestoßenen Gase sollte als Minimum 55% ergeben.
Doch kann man bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht von einer zufrieden stellenden Erfüllung sprechen, da es ein großes Problem gibt: Nicht alle Staaten, insbesondere die großen Industriestaaten wie die USA, aber auch andere wie Australien und die Türkei, wollen das Kyoto-Protokoll nicht unterzeichnen. Und aus diesem Grund kann das Ziel nicht eingehalten werden.
Doch sollte man sich irgendetwas überlegen, um die Staaten dazu zu bringen bei der Senkung der Emission mitzuhelfen. Denn bis heute sind viele Veränderungen durch den Klimawandel schon aufgetreten, zum Beispiel:
• globaler Anstieg der Temperaturen, das führt zur Gletscherschmelze auf Grönland und der Antarktis
• Anstieg des Meeresspiegels
• Dürrekatastrophen, von denen 1/3 der gesamten Erde betroffen sind
• Austrocknung vieler Seen
• Zunahme verheerender Wassermassen, angetrieben durch Hurrikans und Taifune
• Zunahme von Buschbränden
• Veränderung der Flora und Fauna
Also tut auch selber was gegen den Klimawandel! Er hat auch Auswirkungen auf euer Leben!


Quellen:
Ostseezeitung
Wissen Media Verlag GmbH, Gütersloh/München
http://de.wikipedia.org/wiki/Kyoto-Protokoll
http://www.atmosphere.mpg.de/enid/3__Wie_Klimawandel_verhindern_/-_Kyoto_Protokoll_2av.html