Anne Stolzenburg, 10I
30.10.2007

Geschichte und Aktuelles

Die Klimaveränderung hat enorme Auswirkungen auf unser weiteres Leben und unsere ganze Kultur. Die Klimaveränderung hatte auch schon vor 10 Jahren Einfluss auf uns genommen. Deshalb fand 1992 in Rio de Janeiro die erste Klimakonferenz statt, dort wurde gleichzeitig beschlossen, dass ab sofort in regelmäßigen Abständen immer wieder solche Konferenzen stattfinden sollten. In einer dieser Treffen entwickelte die Mitgliedsstaaten 1997 das Kyoto-Protokoll in Kyoto/Japan. Dieses Protokoll war der erste Schritt um die Emission der Treibhausgase, wie z.B. Kohlenstoffdioxid (CO2 ), Distickstoffmonoxid (N2O) und Methan (CH4), die den Klimawandel auslösen, bis 2012 um 5% zu senken. Gleichzeitig ist das Kyoto-Protokoll ein Vertrag zwischen allen vereinten Nationen (168 Staaten) zum Klimaschutz.
Leben!

Quelle:

• Ostseezeitung
• Wissen Media Verlag GmbH, Gütersloh/München
• http://de.wikipedia.org/wiki/Kyoto-Protokoll

Stefanie, Prante, Anne Freytag
11.11.08

Klima Protokolle

Die klima Protokolle der letzten 16 Jahre:

Vom 3.-14.6.1992 fand die sogenannte erste Klimakonferenz „Umweltgipfel“ in Rio de Janeiro statt. Das Ergebnis war die Agenda 21 die 1994 in Kraft trat. Sie war der erste internationale Vertrag, der die Staaten zum Handeln verpflichtet. Denn das Problem war der Klimawandel.

Danach war die Klimakonferenz in Berlin vom 28.3-7.4. 1995. In der Konferenz wurde das „Berliner Mandat“ beschlossen. Dieser Vertrag beinhaltet die Verminderung von Treibhausgasemissionen. Außerdem war das Ziel die Verpflichtung der Staaten fortzuentwickeln und zu verschärfen.

Vom 1.12. -10.12.1997 fand die Konferenz in Kyoto (Japan) statt. Wo das Kyoto-Protokoll entstand, welches die Festlegung der Emissionshöchstmengen für Industrieländer international beinhaltete.

Dann waren die Konferenzen von Den Haag(Niederlande) vom 13.11.-24.11.2000. Leider scheiterte die Konferenz und wurde ausgesetzt.

Sie wurde vom 16.7.-27.7.2001 in Bonn(Deutschland) fortgesetzt. Sie einigten sich zu der Ausgestaltung des Kyoto-Protokolls.

Es folgte die 7. Klimakonferenz in Marrakesch (Marokko) vom 29.10-9.11.2001. Das Kyoto-Protokoll wurde Ausgestaltet und Umgesetzt. Es trat im Januar 2005 unter folgende Bedingungen in Kraft

1. Mindestens 55 Staaten mussten es unterschreiben

2. Diese Staaten müssen mindestens 55% der CO2- Emission der Industrieländer von 1990 auf sich vereinigen

127 Staaten haben bisher das Protokoll unterschrieben( alle EU-Mitgliedsstaaten, Kanada, Neuseeland, Norwegen, Japan, auch wichtige Entwicklungs- und Schwellenländer wie Brasilien, China, Mexico, Indien, Südafrika und Südkorea). USA und Australien wollen auch ohne Unterschrift die Bedingungen einhalten.

2 Jahre später und zwar vom 1.12.-12.12. 2003 fand die 9. Klimakonferenz in Mailand (Italien) statt. Die Ergebnisse der Konferenz waren die Verabschiedung neuer Leitlinien für die Emissionsberichterstattung, sowie die Bestandsaufnahme des internationalen Klimaschutzes und die Einigung über die Kohlenstoff-bindende Aufforstungsprojekt (Clean Development Mechanism).

Die 10. Klimakonferenz war vom 6.12.-17.12.2004 in Buenes Aires (Argentinien). Die Treibhausgasemission, die von uns Menschen verursacht wird, soll vermindert werden. Die Staaten stellen sich der unvermeindlichen Wahrheit des Klimawandels entgegen. Die Klimarahmenkonvention hatte im März ihren 10. Jahrestag, denn 1994 trat sie in Kraft.

In Montreal (Kanada) fand vom 28.11.-9.12.2005 die UN-Klimakonferenz statt. Das Kyoto-Protokoll wurde über 2012 hin erweitert mit den Aushandlungen der Grenzwerte für Treibhausgasemissionen. Die USA akzeptierte zwar die Ergebnisse der Konferenz, unterschrieb allerdings dennoch das Protokoll nicht!!

Es folgte die vom 6.11.-17.11.2006 UN-Klimakonferenz in Nairobia (Kenia). Es wurde ein Gespräch über das Kyoto-Nachfolgeregime. Außerdem wurde ein Konto für die Unterstützung afrikanischer Länder eingerichtet.

Die letzten UN-Klimakonferenzen fanden in Bali (Indonesie) vom 3.12.-14.12.2007 und in Posen (Polen) vom 1.12.-12.12.2008 statt. Die Ergebnisse der Konferenzen sind nicht vorhanden.


Quelle: www.wikipedia.de