Jonas Jacobsen
28.02.2008

Live Earth 2007

Die „Live Earth“-Konzerte fanden am 07.07.2007 auf der ganzen Welt (auf allen 7 Kontinenten) insgesamt 24 Stunden zum ersten Mal statt und sind eine weltumspannende Konzertreihe, die auf globale Umweltprobleme hinweisen sollten. Damit ist sie die bis dahin größte Musik- und Benefizveranstaltung in der Geschichte. „Live Earth“ entstand nach den Vorbildern „Live Aid“ und „Live 8“, die eher soziale Probleme der Menschen, wie zum Beispiel Armut, Menschenrechte als Thema hatten.

„Live Earth“ wurde vom Umweltaktivisten Al Gore und dem Musikproduzenten Kevin Wall ins Leben gerufen, die auf die globale Erwärmung sowie andere klimatische Probleme aufmerksam machen wollten. Die von Wall gegründete Umweltorganisation SOS (Save Our Selves) diente als Haupt- und Dachorganisator und wollte mittels der Spenden und Erlöse aus der Veranstaltung eine Stiftung für den Klimaschutz gründen. Die Veranstaltung sollte außerdem die Menschen dazu bewegen die Kohlenstoffdioxid-Emission bis zum Jahre 2050 um fast 100 % zu senken.

 

Veranstaltungsorte

 

Kontinent

Veranstaltungsort

Stadt

Land

Beginn (MESZ)

Ozeanien

Sydney Football Stadium

Sydney

Australien

3:10 Uhr

Asien

Makuhari-Messe

Chiba

Japan

5:00 Uhr

Asien

Oriental Pearl Tower

Shanghai

China

13:00 Uhr

Europa

HSH Nordbank Arena

Hamburg

Deutschland

14:00 Uhr

Europa

Wembley-Stadion

London

Großbritannien

14:30 Uhr

Asien

Tempel Tō-ji

Kyōto

Japan

16:00 Uhr

Nordamerika

Smithsonian National Museum of the American Indian

Washington, D. C.

USA

16:30 Uhr

Afrika

Coca Cola Dome

Randburg

Südafrika

18:00 Uhr

Nordamerika

Giants Stadium

East Rutherford

USA

20:30 Uhr

Südamerika

Copacabana

Rio de Janeiro

Brasilien

21:00 Uhr

Antarktika

Rothera-Station

Adelaide-Insel

Antarktis

Aufzeichnung

 

 

 

Sponsoren

·        MSN – Hauptsponsor à verbreitete Konzertübertragungen via Live-Stream übers Internet

·        Pepsi

·        eBay

·        Philipps

·        Smart

·        Chevrolet

 

Live Earth in Deutschland

 

Der Vorverkauf in Hamburg startete am 24. Mai. Die Ticketpreise beliefen sich auf 47 bis 57 Euro und beinhalteten laut der Verkaufsagentur eine CO2-Abgabe von 30 Cent, die zur Pflanzung neuer Bäume zum Ausgleich zur entstandenen Emission. Die Konzerte wurde ab 17:30 Uhr live im Fernesehen von ProSieben und N24 übertragen. Außerdem zeigte ProSieben Al Gores Dokumentarfilm und eine Spezialausgabe der Sendung „Galileo“ zum Thema Klimawandel. Die Übertragungsrechte über Radio lagen bei der ARD. Das Hamburger Konzert wurde um 14:00 Uhr von Shakira eingeleitet und um 23:00 Uhr von Yusuf Islam beendet. Die Veranstaltung wurde von der Zeitung „Bild“ präsentiert und war schon nach wenigen Tagen zur Hälfte ausverkauft.

 

Diese national und international bekannten Künstler waren bei folgenden Konzerten

 

Sydney:

Jack Johnson

 

Chiba:

Rihanna, Xzibit, Linkin Park

 

Hamburg:

Snoop Dogg, Mando Diao, Jan Delay, Samy Deluxe, Shakira, Marquess

 

London:

 

The Red Hot Chili Peppers, Metallica, Snow Patrol, Madonna, Beastie Boys, Pussycat Dolls, Corinne Bailey Rae, John Legend, Foo Fighters, Keane, James Blunt

 

Randburg:

Joss Stone

 

East Rutherford:

Akon, Bon Jovi, Kelly Clarkson, Alicia Keys, Kanye West, The Smashing Pumpkins, Ludacris

 

Rio de Janeiro:

Pharell

 

Anmerkung: Jeder der 150 eingeladenen Künstler trat ohne Gage auf!!!

 

Quellen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Live_Earth

http://www.welt.de/multimedia/archive/00304/kevin_wall_DW_Polit_304124g.jpg

http://p3.focus.de/img/gen/5/1/HB51Vydg_Pxgen_r_467xA.jpg

http://www.connect.de/news/3521877_3ae732efa5.jpg