H.-G. Falk
08.10.2017

  Die Energiebereitstellung wird das Problem der Zukunft

G20: Einer von zwanzig sagt: Es gibt keinen Klimawandel.   ???        X-/

Unsere herkömmlichen Energiequellen Erdgas, Erdöl, Uran und Kohle gehen zur Neige. Doch der Energiebedarf in der "verwöhnten" Industriegesellschaft steigt stetig an. Es sind nicht nur die Elektrogeräte im Haushalt und das Auto für die Freizeit. Energieverbrauch ist unumgänglich: Wohnen in warmen Häusern, der Weg zur Arbeit wird länger,  ...
In etwa 50 - 60 Jahren hängen wir in der weltweit größten Energiekrise aller Zeiten: Öl-, Gas- und Uranlagerstätten sind dann so gut wie leer geräumt.
Kohle reicht dann nur noch für ca. 50 Jahre.
Wir wissen, dass der Mensch und die Wirtschaft träge sind, Neuerungen oft ungerne angenommen werden. Zum Beispiel braucht es bei gutem Willen 15 Jahre, bis eine neue Generation von Autos marktfähig ist - wenn ...  , ja,wenn wir gleich heute anfangen.

(K)Eine Randerscheinung ist bei dem rasant gestiegenen Energiebedarf der Einfluss auf das Klima.
Die Ostseezeitung berichtete am 7. November 2006 über die UN-Klimakonferenz in Nairobi. Forscher warnten die Staaten der Welt. Das Klima verändert sich. Erste Auswirkungen sind schon zu beobachten.
Wach wurde die Welt erst, nachdem die Kosten bekannt wurden, die der Klimawandel mit sich bringt  bzw. als Al Gore seinen Film "Eine unbequeme Wahrheit" herausbrachte.
Doch einige wollen es nicht wahr haben. Es geht wie immer ums Geld. Wenn die Industrie sich einschränken muss, Auflagen erfüllen soll, bremst sie. Besonders der amerikanischen Industrie "passt" das Kyoto-Protokoll nicht.
Aufstrebende Entwicklungsländer verbrauchen jetzt mehr Energie. Hier sollte es gleich "saubere Energie" sein. Thailand macht da einen Anfang. Alternative Energiequelle machen Dörfer von langen Energienetzen unabhängig.

Das hat ja auch etwas mit Klimagerechtigkeit zu tun. Die wohlhabenden Industriestaaten erzeugen große Mengen CO². Aber die ersten Auswirkungen des Klimawandels treffen die armen Länder.

Und was macht die deutsche Industrie?

Welche PKW-Firma baut serienreife Hybrid-Fahrzeuge?
Was halten große Energie-Konzerne von autarken Dörfern, Stadtteilen oder Industriegebieten?
Wann stellen wir unsere Wirtschaft auf alternative Energiequellen um?

Schläft Deutschland?

Der Wahlpflichtkurs Naturwissenschaften der Klassen 9 und 10 an unserer Schule beleuchtet dieses Thema. Seit  dem Herbst 2006 informieren wir uns zur dieser Problematik und versuchen unserer Wissen hier auf  dieser Web-Site "der Welt mitzuteilen".

Wie lange reichen noch die herkömmlichen Energiequellen?
Welche Alternativen haben wir?
Wie ist die Belastung der Umwelt? - Was "erben" unsere Kinder?
Welche Möglichkeiten hat der Einzelne?
Wie steht Deutschland da?
Was passiert in unserem Bundesland?
Was macht die "Welt"?