Teilnehmer des Wahlpflichtkurses
16.04.2012

Al Gore "Eine unbequeme Wahrheit"

Wir liehen uns den Film vom Kreismedienzentrum Grevesmühlen aus.

AlGore bekam für seine Arbeit gemeinsam mit dem Weltklimarat 2007 den Friedensnobelpreis. Das machte uns neugierig:

Raphael Froh

Ich habe den Film gesehen und fand ihn wirklich sehr gut und informativ. Ich hätte nicht gedacht, dass man das Problem der Erderwärmung so genial in einem Film zusammenfassen kann. In dem Film – Eine unbequeme Wahrheit – wird ganz genau und sehr ausführlich alles besprochen, aber so das es ein `normaler´ Mensch sehr gut versteht. Es wird über das Problem des CO2 – Ausstoßes von Autos gesprochen und über die Gletscher, was das für Folgen der Bevölkerung hat und noch vieles mehr. Ich bin sehr beeindruckt, dass das Problem doch so massiv ist. Ich werde mich mit diesem jetzigen Zustand auf jeden Fall auseinandersetzen und etwas dagegen tun. Den Film werde ich jedem empfehlen der sich mit dem Problem beschäftigt. Al Gore hat außerdem auch über die Länder gesprochen, die von dem Problem besonders betroffen sind und auch über die Länder die dieses Problem verursacht haben, dazu zum Beispiel meinte er, dass die Vereinigten Staaten und China nicht auf dem aktuellsten Stand seien. Wenn diese Länder etwas ändern würden, das heißt wenn sie beispielsweise mit der Elektronik auf den neuesten Stand kommen würden, würde man einen enormen Unterschied bemerken. Ich finde es bemerkenswert, dass Al Gore sich mit dem Vortrag sozusagen durch das Land „kämpft“. Er hat diesen Vortrag schon sehr oft gehalten und trotzdem bleibt er am „Ball“. Er hat ausführlich und sehr gut klar gemacht, was das Abschmelzen der Gletscher für Folgen haben kann. Das hat mich besonders erstaunt, Deutschland wurde zwar nicht erwähnt, aber wenn es so weiter geht, kann es auch bei uns so sein, wie in Florida. Ich finde den Film und das wir darüber sprechen im Unterricht wirklich sehr gut.

Tom Winter

Der ehemalige Vizepräsident Al Gore zeigt in dem Film wie er auf seiner Weltreise versucht die Umwelt zu retten. Der Film zeigt uns sehr deutlich was innerhalb weniger Jahrzehnte mit unserer Erde passieren kann. Es ist wirklich heftig was passieren kann bzw. was passiert ist und wie sich die Wissenschaftler irren können. Das durch Flussumleitung einer der größten Seen fast komplett austrocknen kann. Am eindrucksvollsten waren für mich die Kontraste, die, die fast unberührte Natur zeigt und dann eine Großstadt oder eine riesige Bohrinsel. Ich denke was auch einen großen Beitrag zu der Überzeugungskraft von Gore leistet, sind die Diagramme und computeranimierte Simulationen, die sehr Detailtreu waren. Interessant ist auch die Tatsache das China immer noch Kohlekraftwerke baut und das China und die USA als einzige Staaten das Kyoto-Protokoll nicht unterzeichnet haben. Es ist gut zu wissen dass inzwischen viele Staaten in den USA Initiative ergreifen und sich vornehmen die USA dazu bringen das Kyoto-Protokoll zu unterschreiben. Ich denke, dass man durch Menschen die sich für so etwas einsetzen sehr klar verdeutlicht bekommt was man tun muss damit unsere Erde weiterhin zu bewohnen ist.

Roman Wolter

Jeder kennt das Problem Erderwärmung! Dank der Erderwärmung, die hauptsächlich durch den CO2-Ausstoß verursacht wird, führt dazu dass eine Eismasse (von der Größe Grönlands) schmelzen wird, wenn wir das Problem nicht bekämpfen. Wenn so eine große Eismasse schmilzt steigt der Meeresspiegel um 6 Meter und das führt dazu, dass mehr als 100 Millionen Menschen auf der Erde ihr Heim verlieren. Gleichzeitig schmelzen aber auch die Gletscher auf allen Kontinenten, diese sind für rund 40% der Erdbevölkerung ein natürlicher Trinkwasser speicher. Wenn diese nun zu schnell schmelzen und sich nicht mehr neu bilden können, verlieren viele Menschen ihre Lebensgrundlage, dies hat zu Folge dass es Völkerbewegungen gibt und dies führt wieder zu Streitigkeiten. Doch die Menschheit hat längst das technische Wissen um dieses Problem effektiv anzugehen. Wenn jeder darauf achten würde, ein umweltbewusstes Leben zu führen, wie zum Beispiel sich ein Elektro-Auto zu kaufen oder nur technische hochentwickelte Produkte (die nicht die Umwelt schädigen) kaufen, könnte man den weltweiten CO2-Ausstoß auf mind. Die Hälfte senken. Also es liegt nur an dir ob es uns in Zukunft genauso gut geht wie jetzt.

Sascha Knoop

Sascha Knoop Der Film „Eine unbequeme Wahrheit“ handelt über die Probleme der globalen Erwärmung und dessen Folgen. Das größte Problem der Menschen ist ganz einfach ihr liederlicher Umgang mit der Erde und deren Gütern. So werden fossile Brennstoffe verbrannt, Flüsse umgeleitet und die Umwelt bis auf letzte Verschmutzt, sodass es eigentlich nicht mehr sehr lang so weiter gehen kann. Folge ist die Erwärmung der Erde! Und welche Folgen bringt das mit sich? Ganz einfach: heftige Stürme, Hunger- und Wassernot, Völkerwanderungen, etc. Das Problem ist einfach die Froschvariante. Steckt man einen Frosch in kochendes Wasser so springt er sofort wieder hinaus. Setzt man einen Frosch jedoch in lauwarmes Wasser und erhitzt es langsam, springt er nicht hinaus, sondern wartet bis er zerkocht. Das gleiche Problem ist es mit den Menschen. Der Klimawandel kommt eigentlich sehr schnell. Jedoch ist es für den Menschen dann doch eine sehr lange Zeit und somit wird nichts unternommen. Ein weiteres Problem ist, dass bei der Verhinderung des Klimawandels das Kapital, die Wirtschaft, der Lebensstandart und diverse andere Dinge, die uns wichtiger erscheinen als die Erde in Mitleidenschaft gezogen werden. Und somit ist es für viele Menschen nahezu unmöglich etwas zu unternehmen. Obwohl eigentlich gerade die Politik und die Staatsoberhäupter als Vorbild voran gehen sollten, sind diese ja gerade die Übeltäter. Sprüche wie z.B.: „Das Kyoto-Protokoll ist doch so gut wie unbezahlbar und kostet die Wirtschaft Milliarden!“ oder „Der Klimawandel ist ein Hirngespenst vieler Menschen!“ sind dabei oft die Ausrede. Wenn man jedoch bedenkt, wie viel der Klimawandel die Wirtschaft kosten, wird wenn er erst einmal vollzogen ist, dann sind diese Zahlen alles andere als zum Lachen. Es wird viel teurer, diesen später zu bezahlen, als wenn man nun schon etwas tun würde. Zudem geht ja auch das große Schmelzen los. Folge ist, dass der Meeresspiegel steigt und somit noch weniger Platz für die Wirtschaft und vor allem für die voraussichtlich 9 Mrd. Menschen auf die es hinausläuft. Dabei sind Lösungen genauso simpel wie genial. Einfach mehr in erneuerbare Energien investieren, Erdölförderung eindämmen, etc. Das ist doch noch ganz simpel. Was jedoch in einigen Jahren auf uns zukommt, ist wesentlich komplexer und vor allem teurer. Wenn der Mensch so weiter macht, läuft alles gegen den Baum. Dabei gibt es zu viele Beweise, als dass man sagen kann, dass dies nur eine Behauptung ist. Die Berechnungen sind inzwischen sehr präzise und genau. Und es wird der Tag der Abrechnung kommen. Man kann natürlich so weiter machen und auf diesen Tag warten. Jedoch ist es wohl doch etwas sinnvoller, jetzt schon dagegen zu wirken.

Paul Schumacher

In dem Film Al Gore geht es um die Globale Erwärmung und was wir dagegen tun können. In dem Film hat Al Gore (ehemaliger Vizepräsident der USA) einen technisch hochwertigen Vortrag über die Globale Erwärmung gehalten und dabei auch etwas von seinem Leben erzählt. Er hat z.B. gezeigt wie viel von der Eisfläche auf der Welt geschmolzen. Al Gore hat die USA in Sachen Umwelt sehr kritisiert und die Wirtschaft dort sehr schlecht geredet. Mir persönlich kam es so vor, als er immer noch sauer auf den verlorenen Wahlkampf war. Ich fand, das beste Beispiel, wie die USA wirtschaftet, war, das Diagramm mit der Autoindustrie, wo deutlich geworden ist, dass die anderen Länder sich alle weiterentwickelt haben und die Entwicklung in der USA immer gleich geblieben ist. Die beste Autoindustrie hat Japan. Am Ende des Filmes kamen noch Vorschläge, wie man gegen die globale Erwärmung vorgehen kann. Persönliche Meinung: Ich fand den Film ganz gut, weil ich viel über die Probleme der Umwelt erfahren haben.

Tobias Meyer

Der Film handelt über die globale Erderwärmung, in dem einem gezeigt wird, was wir, das heißt die Menschen, so alles falsch machen. Ich finde diesen Film gut, weil man mal sieht, was die Menschen alles auf der Erde so versauen. Es wäre sehr schade wenn dies wirklich mit der Erde in so wenigen Jahren schon geschehen würde. Ich bin wirklich beeindruckt und hätte nie gedacht, dass die Menschen die Erde so sehr verderben. Man muss versuchen alle Länder der Welt zu vereinen und auf einen gleichen Stand zu bringen, damit man der Erde nicht mehr allzu viel Schaden zufügt. Ich werde selbstverständlich mich versuchen daran zu beteiligen, dass die Erde noch weiter existieren kann.

Philipp Wittenburg

Ich habe den Film gesehen und fand ihn sehr interessant und lehrreich, allerdings auch sehr schockierend. Al Gore zeigt in diesem Film, wie schnell sich der Zustand der Erde kritisch verändert. Man erkennt (zum Beispiel in sämtlichen Diagrammen und Bildern), wie gefährlich die Treibhausgase für die Erde sind und wie erstaunlich es ist, wie schnell sich das Klima verändert hat und welche Folgen das haben kann. Ich würde diesen Film auf jeden Fall weiterempfehlen.

Beatrice Poschmann

Ich finde der Film „eine unbequeme Wahrheit“ von Al Gore hat wirklich einen Friedensnobelpreis verdient, da Al Gore in dem Film knallhart die Probleme des Klimawandels anspricht und erklärt. Der Film ist an manchen Stellen amüsant, doch in ihm sind die entscheidenden Fakten. Er macht den Leuten klar dass es nicht so weiter gehen kann und auch für Kinder ist ein Ausschnitt dabei, um die Probleme besser zu verstehen. Doch es scheint so als wenn die Welt schlafen würde. Im Abspann sind viele Tipps vorhanden, wie man den Klimawandel bremsen könnte. Für unsere Zukunft müssen wir alle sorgen. Den Film sollen möglichst viele Menschen sehen, damit sie wissen wie ernst die Lage ist. Ich würde es besser finden, wenn Menschen, die in einer großen Stadt leben oder Zugang zu öffentlichen Verkehrsmitteln haben die auch nutzen sollten und nicht mit dem Auto fahren.

Dennis Piper

In dem Film von Al Gore „Eine unbequeme Wahrheit“, erklärt er wie wir die erde zertört haben und noch zerstören werden. Denn es gibt immer noch leute die es nicht verstehen das wir durch das ganze Autofahren und Öl verbrauchen und was weiß ich noch, dass wir dadurch die Umwelt verändern aber nicht zu unserem besten!! Al Gore gibt sehr harte fakten an und versucht es ziemlich einfach zu erklären und auch in manchen Aspekten kinderfreundlich einem näher zu bringen.

Franziska Trost

Der Titel des Films, ist meiner Meinung nach eine sehr gute Wahl. In dem Film wird gezeigt, wie sich unsere Umwelt in der letzten Zeit verändert hat, und wie die Zukunft für unsere Welt in wenigen Jahren sein wird. Dies vermittelt Al Gore verständlich und er macht auch klar das sich etwas ändern muss. Denn wenn wir so weiter machen, wie bisher, wird alles nur noch schlimmer und wir zerstören so zu sagen unsere Erde. Der Film hat mir gut gefallen und ich würde ihn auch weiter empfehlen, um den Leuten zu zeigen was wir falsch machen und wie wir die Welt, wie wir sie kennen, noch retten können.

Lisa Prehn

Ich finde den Film „ Eine unbequeme Wahrheit“ von Al Gore sehr gut, denn er hat die Klimakrise sehr gut und realistisch erklärt. Es ist schockierend, wie wir die Erde zerstören und wie sich das Klima in Zukunft verändern wird, wenn wir so weiter machen. Al Gore hat dieses mit Bildern und Diagrammen sehr gut veranschaulicht. Der Film ist interessant und lehrreich und ich werde ihn weiterempfehlen, da wir unbedingt etwas tun müssen.

Marius Saß

Den Film „ Eine unbequeme Wahrheit“ finde ich sehr gut. Es wird gezeigt was in der Zukunft passieren kann, wenn man sich nicht um das Klima kümmert. Al Gore stellt in einigen Diagrammen dar, wie der CO² Spiegel in den letzten 100 Jahren sehr stark angestiegen ist. Der Wasserspiegel steigt durch das abschmelzen der Gletscher. Leider stellt er auch einige Diagramme dar, die zeigen was passieren wird, wenn in den nächsten 100 Jahren sich der CO² Ausstoß nicht reduziert. Ich finde den Film sehr lehrreich.

Wencke Weidemann

Ich habe den Film „Eine unbequeme Wahrheit“ von Al Gore gesehen und bin fasziniert. Er hat genau die Fakten genannt, die die Klimakrise betreffen. Al Gore hat es sehr gut für uns „Unwissende“ erklärt. Er bringt uns näher wie wir unsere Erde langsam aber sicher zerstören. Ich finde den Film echt genial und würde ihn auf jeden Fall weiter empfehlen.

Max Haase

Al Gore hat es geschafft – er hat den hoch komplexen Bereich des Klimawandels einfach und eindeutig erklärt, ohne mit „Fachinesisch“ um sich zu werfen, sondern es klar und deutlich auf den Punkt bringt ; dabei beruft er sich auf Fakten, die nicht einfach nur Zahlen darstellen, sondern grafisch einwandfrei Diagramme zeigen, wodurch es Insgesamt leicht zu verstehen ist. Weiterhin hat es mich auch überrascht, in welchem Umfang der Klimawandel stattfindet und das obwohl ich mich schon einige Zeit mit diesem Thema beschäftige. So tragen wir im Moment und in der Zukunft die Folgen unseres stetig wachsenden Wohlstands; und der somit im gleichem Atemzug verbundenen Industrialisierung. Die Vorlage zum Verständnis und zur Erläuterung des Klimawandels ist in seinem Film, den sich jeder ansehen sollte, der an seiner Zukunft und an seiner Umgebung interessiert ist, nun erbracht. Das Handeln liegt jetzt in unserer Hand, genauer, in einer jeden Hand.

Daronja Trense

Ich hab den Film gesehen und ich fand es gut, dass ein Mann sich mal den Fakten entgegen stellt. Es ist sehr schockierend, dass sich die Temperaturen in den Jahren so schnell verändert haben und dass der Kohlenstoffdioxid sich fast um das dreifache gesteigert hat. Wir sollten langsam anfangen etwas zu tun auch wenn es nur kleine Sachen sind.

Florian Zirr

Al Gore, finde ich, macht in seinem Film gut auf die Klimakrise aufmerksam. Was ich gut fand war, dass er viele Beispiele brachte und die Wichtigkeit der Emissionsverminderung veranschaulichte. Ich fand es auch sehr erschreckend, was passieren könnte, wenn wir nicht auf unsere Umwelt achten würden und dass unser Planet in einer ernsthaften Krise steckt. Der Film an sich lässt einen selbst auch aus einer ganz anderen Perspektive auf die Dinge schauen. Ich kann ihn nur weiterempfehlen für alle, die noch nicht eingesehen haben, dass es ein Thema von höchster Wichtigkeit ist.

Denise Lischner

Ich habe den film „Eine Unbequeme Wahrheit“ gesehen und ich finde es sehr erschreckend was der viele Kohlenstoffdioxidausstoß für Folgen hat und dass das Klima von dem Mensch so beeinflusst werden kann, dass wahrscheinlich wenn nicht schnell was geändert wird viele Tiere Aussterben würden oder viele Krankheiten ausbrechen würden.

Sebastian Treue

In dem Film „eine unbequeme Wahrheit“ von Al Gore wurde mir auf einer humorvollen aber auch auf einer ernsten Art verdeutlicht worden, wie wichtig der Klimawandel nicht nur für unsere Nachfahren sondern auch für uns ist. Der film hat verdeutlicht wie schnell es für uns schwere Folgen haben kann und ist trotz sehr vieler Fakten sehr interessant gewesen. Da er seine Thesen mit sehr vielen Fakten auf einer trotzdem sehr humorvollen und witzigen Weise gut begründet hat wurde er für mich zurecht mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Unter anderem hat er gezeigt wie schnell sich die Gletscher verkleinert haben und wie der CO² Ausstoß gestiegen ist. Mit sehr vielen Diagrammen und Bildern hat er das anschaulich gemacht.

Jonas Jacobsen

Ich fand den Film „Eine Unbequeme Wahrheit“ sehr eindrucksvoll und beängstigend. Al Gore hat mit diesem Film etwas ganz Großes geschaffen, was mich persönlich auch sehr zum Nachdenken anregt. Der Vortrag war zwar zum Teil sehr humorvoll gestaltet, aber hat mit den vielen Studien und Diagrammen gezeigt, wie akut das Problem der globalen Erwärmung ist und welche Folgen es nicht nur für uns, sondern auch für die kommenden Generationen hat. Durch die vielen Beiträge innerhalb des Filmes wurde mir auch bewusst, dass die Veränderungen auf der Erde nicht erst in ein paar Jahren zu spüren sind, denn das Abschmelzen der Polkappen sowie der zahlreichen Gletscher ist schon heute sehr weit fortgeschritten. Im Großen und Ganzen lohnt es sich den Film anzugucken, um eventuell auch an dem eigenen Verhalten etwas zu verändern.

Anne Freytag

Ich habe den Film gesehen und ich fand die Fakten die genannt werden schockierend, vor allem wie schnell wir die Erde zerstören. Denn der Film hat mir noch mal deutlich gemacht, dass wir wirklich was verändern müssen auch wenn es nur kleine Sachen sind aber wir tun etwas.

Anne Stolzenburg

Der Film von AL Gore veranschaulichte uns die Auswirkungen und Probleme der globalen Erwärmung. Ich finde, dass der Film sehr deutlich zeigen konnte, wie schlimm die globale Erwärmung für uns und die Flora und Fauna ist. Der Film ist sehr gelungen und ich finde ihn sehr informativ und spannend, da die Schilderung der Probleme mit sehr guten Erklärungen und Veranschaulichungen, wie z. B. Bilder und /oder Statistiken, erfolgte.

Michele Zuther

In dem Film „Eine unbequeme Wahrheit“ von Al Gore wird deutlich dargestellt,was die globale Erwärmung ausrichtet. Es wird anschaulich gezeigt, welche Fortschritte die Erwärmung gemacht hat und zu welchen Schäden und Problemen sie führt. Ich würde diesen Film auf jeden Fall weiterempfehlen.

Fabian Senger

Der Film ist eine Zusammenstellung an Informationen, die überzeugend und in einem beeindruckenden Umfang gesammelt und präsentiert werden. Der Film überzeugt auch durch die schlichte Aneinanderreihung der Informationen, wodurch die bloßen Tatsachen noch klarer hervorgehoben werden. Er ist ein sehr gutes Argument, um eine breite Masse der Bevölkerung zu überzeugen und Veränderungen, wenn auch nur für sich, durchzuführen. Gerade deshalb sollte er weiterempfohlen werden.

Felix Prause

Ich fand den Film sehr lehrreich und überzeugend, da Al Gore die Situation auf der Erde sehr realistisch darstellt. Da er außerdem die Auswirkungen zeigt, die die Treibhausgase auf die Erde haben und wie sich das Klima, mit großer Wahrscheinlichkeit, in Zukunft entwickeln wird , finde ich ihn sehr interessant und empfehlenswert.

Sandra Stark

Ich habe den Film „Eine unbequeme Wahrheit“ gesehen und bin ziemlich schockiert, dass das Klima durch den Menschen so sehr verändert wurde! Zum Beispiel wird durch den vielen Kohlenstoffdioxidausstoß die Ozonschicht immer dünner und die Sonnenstrahlen können die Erde immer schneller erreichen und erwärmen somit die Erde, was zum Schmelzen des Nordpols führt und dadurch die Eisbären aussterben!

marcus Hyatt

Ich fand den Film sehr lehrreich. Durch diesen Film wurden mir viele Information offenbart, die ich bisher nicht richtig verstanden habe.

Tobias Eisele

Der Film hat mich sehr überzeugt wie schlimm das Problem des Treibhauseffektes ist. Al Gore zeigt die Auswirkungen mit Zahlreichen Schrecklichen Beispielen. Mich hat besonders der Humor von Al Gore Beeindruckt, der den Vortrag wesentlich spannender gemacht hat. Ich finde den Film empfehlenswert zu sehen.

Alexander Schwenk

Der Film ,, Eine unbequeme Wahrheit“ von Al Gore, handelt von den derzeitigen Probleme der Klimaerwärmung. Al Gore redet über die Vergangenheit und vergleicht diese mit der Gegenwart und Zukunft. Er redet aber auch über sein Leben, seine Erfahrungen und die politischen Maßnahmen. Er überzeugt mit diesem Film, da er ein guter Redner ist und der Film gutes Anschauungsmaterial bietet. Dieser Film ist für den Unterricht gut geeignet und ich würde empfehlen ihn zu gucken.