<

Max Haase
15.12.2007

Wir über uns

"Wir über uns" als PowerPoint-Präsentaion

Unsere Schule startete September 2006 im gymnasialen Teil den Wahlpflichtunterricht „Naturwissenschaften“, kurz NaWi - doch dieses Mal in einer veränderten Form.

Zunächst einmal begann dieser Unterricht wie jedes Jahr: Weiterführende Themen in den Bereichen Physik, Mathematik, sowie in Biologie und Chemie wurden behandelt. Dabei bestand der erste Teil aus dem Themenbereich „Energie“ und bereits nach wenigen Wochen stellte uns Herr Falk das Projekt „Energie-Umwelt-Mensch“, eine Internetpräsentation, vor. Es beinhaltet die Themen der Energiegewinnung und Nutzung, besonders auch die Erneuerbaren Energien (RE), dem Klimawandel und seine Folgen, sowie politische Maßnahmen und Ereignisse.

Hierbei erhielt jeder Schüler des Projekts einen Themenbereich, den er ausarbeiten und für eine Internetpräsentation vorbereiten sollte.

Zielsetzung war Aufmerksamkeit zu erregen und ein kleines Nachschlagewerk für jeden im Bereich „Energie-Umwelt-Mensch“ zu erstellen. Außerdem wurden zentrale Fragen im Intro der Präsentation gestellt, die im Laufe der einzelnen Beiträge beantwortet werden.

 

Der Zeitraum für den Themenbereich war mit dem ersten Schulhalbjahr bemessen. Innerhalb dieser Zeit veröffentlichten wir bereits eine Internetpräsents und Zusatzprojekte fanden statt.

 

Als erstes bekamen wir die Möglichkeit von InWent (Internationale Weiterbildung und Entwicklung gGmbH, Arsenalstr. 8, 19053 Schwerin) am 10.10.06 die Firma „SPARTEC – Wärmepumpen“ Güstrow kennen zu lernen. Dort gab es Informationen zu neuen Energiequellen und dem Projekt „Ch@t der Welten“ (Eröffnungsveranstaltung).

Doch nicht nur Innovationen aus Deutschland wurden dort vorgestellt. Es war Besuch aus Thailand da: Von der School of Renewable Energy Technology, (Naresuan University, in Phitsanulok, (Nordthailand) SERT . - Frau Doktor Sukruedee Nathakarannakule, Deputy Director For Administrative Affairs. In Thailand gibt es gute Möglichkeiten der Nutzung von Solarenergie und besonderes Interesse an RE.

 

Der nächste Schritt war das Projekt „Ch@t der Welten“ (www.gc21.de/ibt/chat-der-welten/ibt/index.html). Hier bekam ein Teil der Schüler die Chance, mit Studenten und Professoren der Universität SERT in Thailand zu schreiben und auf längere Zeit, durch den Austausch von E-Mailadressen, in Kontakt zu bleiben.

 

Am 07.11.2006 folgte der Besuch im Solarzentrum Wietow (Solarinitiative Mecklenburg-Vorpommern e.V.). Wieder sammelten wir Informationen über RE und wirtschaftliche Nutzungsmöglichkeiten, sowie über wirtschaftliche Folgen für die Menschen im Umkreis. Beispielhaft hierfür ist die erste Region Europas, die nur durch RE versorgt werden soll.

 Das gleiche Ziel hat sich die Region Traunstein in Österreich bis 2020 gesetzt.

 

InWent  ermöglichte es uns auch, dass wir Besuch vom ANU-Mobil (Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung M-V e.V.) erhielten. An Modellen demonstrierte uns Frau Drieske die Nutzung von alternativen Energien.

 

Die Besichtigung des Steinkohlekraftwerkes Rostock folgte am 22.01.2007. Es unterbietet die zurzeit gestellten Normen an Kohlekraftwerke. (http://www.kraftwerk-rostock.de)

 

Am 9.November 2006 besuchte uns Herr Fliegner von Geoscopia. Er zeigte uns den Klimawandel der Erde von einem Satelliten aus.

 

Am Ende des Schuljahres war das Ziel erfüllt. Jeder lieferte seinen Beitrag zum Projekt und wurde zum „Spezialisten“ auf seinem Gebiet. Darüber hinaus bildete sich ein neues Verständnis mit dem Umgang von Rohstoffen und Energie.

 

Die Schulleitung entschied sich, dieses Projekt auch im neuen Schuljahr weiterzuführen.

In einem Forum auf unserer Seite

www.energie-umwelt-mensch.de

können Mitschüler und Gäste der Seite ihre Meinung äußern. Wir erwarten auch Mitarbeit aus den anderen Fächern. (Ein Ende ist nicht in Sicht. ;-)     )

 

Unsere Schule ( www.vrs-gym-dm.de ) bewarb sich um den Titel „Multimedia-Schule“. Auf der dazugehörigen Präsentationsveranstaltung wurde auch unser Projekt gezeigt. Jetzt sind wir Multimedia-Schule. [OK - nicht nur unsere Arbeit zählte ;-) ]


Im Schuljahr 2008/09 fing es für die Schüler schon sehr interessant an. Herr Fliegner von Geoscopia, der uns am 2.10.2008 in unserer Schule besuchte, erzählte uns viele erstaunliche Dinge über den Klimawandel.
Frau Dr. Schmidt vom Solarzentrum Wietow gab uns die Gelegenheit an der "5. Konferenz für alternative Mobiletät" teilzunehmen. Wir erfuhren, dass es Zeit wird den Personen- und Warentransport auf alternative Energiequellen umzustellen.

 

Im Schuljahr 2009 / 10 läuft ein Projekt "Nachhaltige Entwicklung - Klima - Energie" in den neunten Klassen. In diesem Rahmen sehen die Schüler den Film "Eine unbequeme Wahrheit" von Al Gore und werden von Geoscopia besucht. In den Fächer Physik, Mathematik, Astronomie und AWT werden die Eindrücke ausgewertet.
Auch in diesem Jahr waren wir bei der "6. Konferenz für alternative Mobiletät". Ideen und Auswege sind bei den Fachleuten genügend. Es wird Zeit, dass die deutsche Industrie reagiert!

 

Näheres findet man auf unserer Seite, besonders in

-         Umweltprobleme

-         Medien und Engagement